Adressaufbereitung

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In den meisten Fällen wird die Einbindung der Adresse in das Formular über einen Adresse-Knoten den Anforderungen erfolgen. In Ausnahmefällen (z.B. um dabei spezielle Optionen zu nutzen) kann es jedoch sinnvoll sein, direkt auf den hinterlegten Funktionsbaustein ADDRESS_INTO_PRINTFORM zurückzugreifen. Dieser Baustein benötigt als wichtigsten Eingangsparameter eine Angabe zur Adresse, die aufbereitet werden soll.


Zwei Verfahren stehen zur Verfügung:

  • In den meisten Fällen wird die Einbindung über die Angabe einer Adressnummer geschehen. Dann liest der Baustein die zugehörigen

Adressangaben aus der zentralen Adressverwaltung, erzeugt daraus eine korrekt formatierte, postalische Adresse und gibt sie als Ergebnis zurück.

  • Alternativ dazu können Sie alle Angaben zu einer Adresse auch individuell an den Funktionsbaustein übergeben, der diese Angaben

liest, die postalisch korrekte Formatierung erzeugt und zurückgibt.

Über einen Text-Knoten müssen die zugehörigen Feldnamen dann nur noch ausgegeben werden.


Die Ausgabe der Adresse erfolgt also in folgenden Schritten:

  1. Definition von Variablen zur Aufnahme der Adressnummer oder der individuellen Adressdaten
  2. Definition einer Feldleiste mit den Zeilenangaben einer formatieren Adresse (als Rückgabeparameter)
  3. Ermittlung der Adressnummer oder der individuellen Angaben zur Adresse
  4. Aufruf des ABAP-Funktionsbausteins ADDRESSJNTO_PRINTFORM zur Umsetzung der Adressangaben in die postalisch korrekte Ausgabeform (mit der Adressnummer oder den Angaben zur Adresse als Eingangsparameter)
  5. Ausgabe der formatierten Adressfelder über einen Text-Knoten