Transaktion SE78 (Verwaltung von Formulargrafiken)

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In Formularen werden häufig Grafiken ausgegeben, z. B. Logos. Seit Basis-Release 4.6C werden Grafiken (wie z. B. Firmenlogos, Materialbilder) im SAP-System über den BDS (Business Document Service) verwaltet. Damit ist eine sprach- und mandantenunabhängige Ablage möglich.

Grafikverwaltung (Transaktion SE78)

  • Grafiken müssen zunächst vom lokalen Arbeitsplatz in der Transaktion SE78 (Verwaltung von Formulargrafiken) eingelesen werden und stehen dann in SAP zur Verfügung.

SE78 1.JPG

Verwaltung mit Merkmalen OBJECT und ID

  • Ähnlich wie bei SAPscript-Texten lässt sich die Ablage über die beiden Merkmale Objekt und ID strukturieren. In einer SAP-Standardinstallation ist allerdings nur GRAPHIC als Objektkennung und BMAP als ID hinterlegt (d.h. nur Rastergrafiken). Bei Bedarf können Sie dazu allerdings weitere kundenspezifische Merkmale angelegen.
  • Die Verwaltungsinformationen der einzelnen Grafiken inklusive der zugeordneten Klassifikationsmerkmale sind in der Datenbanktabelle STXBITMAPS abgelegt. Dort ist eine eindeutige Dokumenten-ID hinterlegt, über die der eigentliche Zugriff auf den Dokumentenservice erfolgt. Da das SAP-System keine Transaktionen zur Erstellung von Rastergrafiken enthält, müssen diese explizit von einem Arbeitsplatzrechner importiert werden.

Grafikformate

  • Verwendbare Formate sind heute TIF (6.0) und BMP (ohne Komprimierung). Beide
  • Formate werden beim Import in ein SAP-internes Rasterformat gewandelt.

Attribute Grafiken

Um auf vorhandene Grafiken zuzugreifen, steht über die Funktionstaste F4 im Namensfeld die gleiche Wertehilfe zur Verfügung, wie im Grafik-Knoten des Formulars. Zum aktuell gewählten Eintrag wählen Sie per Menü oder Symbolleiste zwischen zwei Ansichten:

  • Grafik - Bildinformationen. Entspricht der Darstellung wie in obiger Abbildung; dort können Sie auch einzelne Attribute der Grafik (z.B. den Name ) ändern.
  • Grafik - Druckansicht. Zeigt den Inhalt der Grafik in Originalgröße zur Kontrolle


Bei den Bildinformationen finden sich einige wichtige technische Eigenschaften:

  • Auflösung und Größe sind Eigenschaften der Originalgrafik. Sie werden vom System automatisch beim Import der Grafik ermittelt und können nicht mehr geändert werden. Bei Änderung der Auflösung im Grafik-Knoten eines Formulars ändert sich die Ausgabegröße der Grafik; auch diese Größe wird vom System automatisch aus der Originalgröße errechnet.
  • Das Attribut "Resident" im Druckerspeicher steuert die Nutzung eines internen Druckerspeichers. Es empfiehlt sich, die Eigenschaft bei Grafiken zu setzen, die sich auf jeder Seite eines Formulars wiederholen (wie Firmenlogos). Dies verringert die Größe der vom System erzeugten Druckdateien und die benötigte Druckzeit.

Das Attribut Höhe automatisch reservieren sorgt dafür, dass eine Grafik bei Ermittlung des Seitenumbruchs im Formular berücksichtigt wird. Dabei wird automatisch die tatsächliche Höhe der Grafik für den Seitenumbruch reserviert, d.h. der nachfolgende Text beginnt erst unterhalb der Grafik (Grafiken können dann auch einen Seitenumbruch auslösen).

Grafiken als Hintergrundbild verwenden

  • Eine sehr pfiffige Möglichkeit, um das Zeichen von einem komplexen Layout mit vielen Feldern zu vereinfachen, ist ein Hintergrundbild einzubinden, was man dann nachzeichnen kann. Das Hintergrundbild kann auch verwendet werden, um darauf lediglich die Variableninhalte darzustellen und das komplexe Grafiklayout vom Hintergrundbild zu verwenden. Hierzu muss allerdings eine Grafik mit hoher Auflösung verwendet werden, damit die Darstellung eine ausreichende Qualität leistet und nicht verwaschen wirkt.
  • SAP beschreibt detailliert das Verfahren der Einbindung in Smart Forms.

Upload BMAP-Dateien mit 256 Farben

  • Wird eine BMAP-Datei mit mehr als 256 Farben hochgeladen, dann wird die Datei beim Uploadvorgang automatisch auf 256 Farben reduziert. Es ist aber empfehlenswert, um eine weiße Farbe auch weiterhin als weiße Farbe darzustellen, die BMAP-Datei bereits vor dem Uploadvorgang mit 256 Farben abzuspeichern.

Problem: Upload von TIFF-Datei

Cause: TIFF file uses the compression 'LZW'. This compression method is not supported by SAP. The SAP supports uncompressed TIFF files and TIFF files, which are Packbits compressed.

Resolution: Open the Tiff file with any graphic program (e.g. Irfanview) and change the format of the graphic file to 'None' or 'Packbits'."

Web-Links