Ablauflogik

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Ablauflogik des Formulars beschäftigt sich mit der Reihenfolge, in der die Knoten bei der Ausgabe abgearbeitet (prozessiert) werden, wie Ausgaben über mehrere Seiten erfolgen und wie man diese Abläufe steuern kann.

Jedes Formular besteht aus einer oder mehreren Entwurfsseiten. Die erste Seite im Navigationsbaum ist die Startseite. Üblicherweise wird dafür der Name FIRST gewählt, Mit ihr beginnt bei der Ausgabe die Abarbeitung (Prozessierung) des Formulars. Die Prozessierung innerhalb dieser Seite erfolgt in der Reihenfolge, in der die zugeordneten Knoten im Navigationsbaum des Form Builders angelegt sind.

Wenn eine Ausgabeseite gefüllt ist, muss die Ausgabesteuerung entscheiden, ob noch weitere Seiten erzeugt werden müssen. Diese Entscheidung wird danach getroffen, ob bereits alle Texte und/oder Daten ausgegeben worden sind oder nicht. Welches Seitenlayout bei der neuen Ausgabeseite verwendet wird, entscheidet der Eintrag zur Folgeseite bei den Attributen der bisherigen Entwurfsseite (die übliche Kurzbezeichnung der Folgeseite ist NEXT).

Wegen der festen Zuordnung dieser Folgeseite spricht man auch von einer statischen Abwicklung. Alternativ kann sich die Folgeseite aber auch dynamisch über einen manuellen Seitenumbruch ergeben (d.h. aufgrund individueller Bedingungen zur Laufzeit).

Die SAP-Hilfe beschreibt sehr detailliert wann in Ablaufsteuerung eine neue Seite ausgegeben wird, bzw. nicht.

Web-Links