Bücher

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lesen Sie viel und wertvolle Literatur.

Vielleicht der wichtigste Schritt zu mehr Wissen ist das Lesen von Büchern, Fachzeitschriften und Zeitungen.

Sehr kompetente Leute haben sich oft jahrelang Gedanken gemacht, wie Sie bestimmte Dinge kompakt in einem Buch ausdrücken können. Auf ein paar Hundert Seiten finden Sie oft hervorragende Einführungen oder Vertiefungen in Fachbereiche und die Fehler, die Sie machen würden, falls Sie autodidaktisch an ein neues Gebiet herangehen, können Sie sich oft sparen, indem Sie viel lesen und von diesen Autoren lernen. Der berühmte Physiker Newton sagte einmal "Wenn ich weiter gesehen habe als andere, so deshalb, weil ich auf den Schultern von Riesen stehe." Lesen ist ein Hobby, was Sie als kleines Kind beginnen und was Sie auch im hohen Alter nicht aufgeben werden. Es begleitet Sie ein Leben lang.

Beschäftigen Sie sich mit Schnellesetechniken. Wie schnell und gut Sie auch immer lesen, Sie können nicht alle für Sie wertvollen Bücher lesen. Aber beschäftigen Sie sich mit Schnelllesetechniken, werden Sie merken, wie die Geschwindigkeit des Lesens zunimmt UND gleichzeitig auch das Leseverständnis.

Auswahl Literatur

Suchen Sie sich genau die Literatur aus, die Sie konsumieren. Lesen Sie Kritiken über Bücher, lesen den Klappentext und ein paar Seiten, ob Ihnen die Struktur und der Stil des Buches gefällt. Nur wenn Sie auf Anhieb das Gefühl haben "Ja, das ist ein super Buch und das liest sich gut", kaufen Sie sich das Buch. Es gibt kaum etwas langweiligeres als sich durch ein zähes Buch zu kämpfen.

Kaufen Sie sich nur die Bücher, die für Sie wertvoll sind und die Sie angelesen haben und mit denen Sie gut zurechtkommen. Nehmen Sie sich die Zeit in großen Buchhandlungen (wie z. B. Thalia) ausgiebig Bücher anzulesen und kaufen Sie dann die für Sie spannenswerten, wertvollsten und lesenswertesten Bücher.

Inhaltsverzeichnis studieren

Ehe Sie mit einem Buch anfangen, die erste Seite zu lesen, studieren Sie das Inhaltsverzeichnis. So baut sich bei Ihnen schon eine Erwartungshaltung auf, was Sie von diesem Buch erwarten können.

Fragen an das Buch stellen

Machen Sie sich ein paar Gedanken, warum Sie gerade dieses Buch lesen. Ist es ein Roman, wollen Sie entspannen, das ist völlig ok und super - aber ist es ein Fachbuch wollen Sie von diesem Buch lernen. Was wollen Sie von diesem Buch lernen, was versprechen Sie sich von diesem Buch?

Buch durchblättern

Nachdem Sie das Vorwort gelesen haben, blättern Sie das erste Kapitel durch. Lesen Sie die Überschriften, schauen Sie sich die Abbildungen an und gucken Sie was besonders hervorgehoben ist. Dann wissen Sie meist schon worum es in diesem Kapitel einigermaßen geht und Sie wissen auch wie lang das Kapitel ist. Geht es Ihnen wie mir, lesen Sie gern, aber das schönste Erlebnis - nach dem Beginn des Lesens in einem Buch - ist das Buch fertig gelesen zu haben. Und je dicker der Stapel der Seiten wird, der von rechts nach links wandert, umso besser fühlt es sich an.

Lesehilfe benutzen

Benutzen Sie eine Lesehilfe. Allein mit den Augen fällt es schwer konsequent auf einer Zeile zu sein, bzw. zur nächsten zu springen, ohne mit den Augen zurückzuspringen. Das ist Gift für die Lesegeschwindigkeit. Bewährt hat sich der Mittelfinger oder der Daumen als Führung für die Augen oder ein Textmarker. Sie schwingen links und rechts mit dem Finger und gleiten die Seite herunter. Die Augen lesen stets exakt die Zeile über dem Finger. Ähnlich gut ist es einen farblich unauffälligen Bleistift zu nehmen. Der Bleistift hat auch den Vorteil, das man besonders wichtige Stellen unterstreichen kann. Benutzen Sie eine mittlere Bleistifthärte wie z. B. HB, so sehen Sie deutlich die Unterstreichungen, aber sie fällt auch nicht zu sehr auf und Sie müssen nicht ständig den Bleistift neu anspitzen.

Zügig lesen

Lese Sie die Seiten eines Kapitels flott und zügig. Auch wenn Sie 1-2 Zeilen nicht sofort verstehen, wird der Sinn mit der dritten Zeile oft klar. Springen Sie selten zurück mit den Augen.

So profitieren Sie gleich doppelt. Es ist ein Vorurteil, dass man mehr versteht wenn man langsamer und gründlicher liest. Lesen Sie flott und zügig, laufen die Sätze in Ihren Geist und so wird der Gesamtzusammenhang viel klarer, als wenn man langsam Satz für Satz lesen würde.

Seitenvorgaben setzen

Nehmen Sie sich eine gewisse Seitenanzahl vor, die Sie an einem Tag, bzw. zu einer gewissen Gelegenheit lesen wollen. Durch diesen leichten Druck werden Sie konzentrierter und schaffen mehr.

Buch auswerten

Sind Sie mit dem Buch durch und war es ein lohnswertes Fachbuch, so stellen Sie es noch nicht ganz ins Bücherboard. Meine Erfahrung ist, dass man dann zwar noch eine gute Vorstellung hat was der Autor uns in dem Buch vermittelt hat - aber die Einzelheiten haben wir nicht mehr im Kopf. Schreiben Sie sich die wichtigsten Sachen heraus. Schnappen Sie sich das Buch und lesen nur die von Ihnen markierten Stellen und wo Sie besonders wichtige Passagen finden, machen Sie sich auf einem guten Schreibblock Notizen - besser noch im Computer oder im Handheld. So können Sie leicht all Ihre Notizen durchgehen und dabei die Inhalte umstellen, korrigieren, inhaltlich besser zusammenfassen und ähnliches. Haben Sie dann die Essenz eines Buches auf wenigen Seiten zusammen, drucken Sie diese Datei aus und legen Sie sie in das Buch hinein. Wenn Sie sich dann erneut mit den Inhalten des Buches beschäftigen wollen, z. B. um daraus konkrete Ideen zu ziehen, ziehen Sie das Buch aus dem Bücherschrank heraus und Sie finden sofort auch Ihre Notizen dazu. Ich persönliche benutze für Zusammenfassungen den Mindmanager, so kann man toll den Inhalt eines Buch superkomprimiert und übersichtlich visuell darstellen.

Kaufen Sie sich keine Fachbücher, die Ihnen nichts Neues erzählen. Anstatt das zehnte Buch über das gleiche Thema zu kaufen, arbeiten Sie lieber die Bücher intensiver durch, die Sie haben oder kaufen sich Bücher über Themengebiete, in denen Sie sich noch nicht so gut auskennen.

Bücher sortieren

Sortieren Sie Ihre Bücher nach Kategorien. Wenn Sie sich dann einmal für ein Thema interessieren, finden Sie alle Bücher zusammen im Bücherboard und erinnern sich oft erst dann, das Sie dieses Buch einmal gelesen haben, und das ist dann vielleicht der Zeitpunkt es wieder einmal zur Hand zu nehmen und etwas darin zu schmökern. Es hat sich bei IT-Büchern auch bewährt das Erscheinungsjahr des Buches mit einem Etikettenprinter auf die Rückseite des Buches zu drucken. So wird dann mit einem Blick ersichtlich, wenn ein Buch veraltet ist und manchmal auch weggeschmissen werden kann.

Literatur