SAP-Modi öffnen

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der täglichen Praxis wird der SAP-Entwickler und -Berater meist viele Modi offnen haben und immer wieder zwischen den geöffneten Modi wechseln. Es ist daher wichtig, dass der User eine eingängige Übersicht über die offenen Fenster hat, um nicht immer wieder mit der Suche nach einem bestimmten Fenster unnötig Zeit zu verlieren.

Die Hilfen, die hier Windows und SAP zur Organisation der Fenster bietet, sind leider sehr rudimentär.

Begrenzung auf 6 Modus-Fenster

  • Die Standardeinstellung von SAP ist, maximal 6 Modi in einem System/Mandanten zuzulassen.
  • Es ist eine Profilparametereinstellung, die gewöhnlich von der Basis nicht verändert wird.
  • Es ist empfehlenswert maximal 5 Modi offen zu haben, da bestimmte Transaktionen/Prozesse, wie z. B. der neue Debugger einen neuen Modus beim Ausführen benötigen und dann nicht funktionieren, wenn bereits 6 Modi geöffnet sind.
  • Ab Basis-Version 6.20 sind grundsätzlich 16 Fenster möglich

Trenner zwischen Modi von Systemen

Es kann auch praktisch sein den SAP-Logon als "Trenner" zwischen Entwicklungssystem und sonstigen Systemen in der Taskleiste zu nutzen

  1. SAP-Logon öffnen
  2. Im Entwicklungssystem anmelden
  3. SAP-Logon schließen
  4. SAP-Logon wieder öffnen
  5. Andere SAP-Systeme anmelden

Gewöhnlich lassen sich andere Windowsprogramme nicht zwischen die geöffneten SAP-Modi in der Windows-Taskleiste ziehen.

Öffnet man ein neues SAP-System über den SAP-GUI, sollte man gleich mehrere Modi öffnen, damit die geöffneten Modi eines Systems direkt hintereinander in der Windows-Taskleiste stehen und man sich so leichter anhand der Reihenfolge der Modi orientieren kann.