Spool-Auftrag

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tabellenbeziehungen

Typen Spoolaufträge

  • ABAP-Listen (Ausgabe von Bildschirmlisten)
  • SAPscript, bzw. Smart Forms (Ausgabe Formulare)
  • Binäre Spool-Aufträge (Ausgabe Druckdaten aus externen Programmen)
  • PDF-Spool (Ausgabe Adobe-Forms Formulare)

Ausgabeauftrag

  • Wenn ein Spool-Auftrag gedruckt wird, wird ein Ausgabeauftrag erzeugt. Er besteht aus Tabelleneinträgen, die den Ausdruck protokollieren. Zu einem Spool-Auftrag gibt es N Ausgabeaufträge. Wenn ein Spool noch nicht ausgebeben wurde, gibt es noch keinen Ausgabeauftrag. Aber ein Spool-Auftrag kann beliebig oft ausgegeben werden.

Funktionsbausteine

Funktionsbaustein FP_JOB_OPEN (Adobe Forms)

(Äquivalent: SSF_OPEN für Smart Forms)

  • Der Funktionsbaustein FP_JOB_OPEN öffnet einen Spoolauftrag.
  • Wird beim Aufruf des Funktionsbausteins FP_JOB_OPEN explit mitgegeben, dass ein neuer Spoolauftrag geöffnet werden soll, wird ein neuer Spoolaufträge angelegt, in dem die Inhalte geschrieben werden.
  • Wurde ein alter Spoolauftrag abgeschlossen oder hat den Status "Fertig" oder "Error" ist es nicht mehr möglich in diesen Spoolauftrag zu schreiben
  • Wird ein Spoolauftrag beim Aufruf mit FP_JOB_OPEN nicht als "abgeschlossen" versehen und hat einen offenen Status, ist es auch nach Aufruf des Funktionsbausteins FP_JOB_CLOSE von anderen Programmen/oder beim erneuten Starten des Programms möglich weiterhin Inhalte in diesen Spool zu füllen

Funktionsbaustein FP_JOB_CLOSE (Adobe Forms)

(Äquivalent SSF_CLOSE für Smart Forms)

  • Der Funktionsbaustein FP_JOB_CLOSE schließt einen Spoolauftrag. Bevor in einen (neuen) Spoolauftrag geschrieben werden kann, muss erneut FP_JOB_OPEN ausgeführt werden.

Splitkriterien für Spoolaufträge

Gibt es offene Aufträge die nicht abgeschlossen sind und einen bearbeitbaren Status haben, müssen einige Bedingungen erfüllt sein, damit in diesen alten Spoolauftrag hineingeschrieben wird nach Aufruf des Funktionsbausteins FP_JOB_OPEN.

  • Gleicher Mandant und gleiches System
  • Gleiches Ausgabeformat
  • Gleicher Druckername
  • Gleicher Kopienzähler
  • Gleiches Löschdatum
  • Gleicher SAP-Benutzer
  • Gleicher Titel und gleiche Key-Felder des Spoolauftrags
  • Gleiche Anzahl von Löschtagen

Ist eines dieser Bedingungen nicht erfüllt, wird ein neuer Spoolauftrag erzeugt.

Oftmals ist es nicht erwünscht, wenn in einen alten Spoolauftrag gedruckt wird. Um dies auszuschließen, kann beim Funktonsbaustein FP_JOB_OPEN im Changing-Parameter IE_OUTPUTPARAMS vom Typ SFPOUTPUTPARAMS explizit ein Spoolauftrag angefordert werden mit dem Parameter REQNEW oder ein Spoolauftrag abgeschlossen werden mit dem Parameter REQFINAL.

Spoolauftrag1.jpg

Siehe Drucken mit SAP: Lösungen für die Praxis, von Michael Szardenings, S. 29f.

Tabellen

Transaktionen

  • SP01 = Liste aller Spool-Aufträge
  • SP02 = Liste der eigenen Spool-Aufträge

Felder

  • Spool-Nummer
  • Typ
  • Datum
  • Zeit
  • (Druck-)Status
  • Seiten
  • Titel

Spool-Auftragsnummern

  • In der Standardeinstellung von SAP gibt es 32.000 Einträge
  • In der Transaktion SNUM (Nummernkreispflege) lassen sich über das Nummernkreisobjekt SPO_NUM dieser Wert auf einen höheren Wert verändern, damit nicht nach wenigen Tagen die Spool-Auftragsnummern erschöpft sind und sehr schnell alte Spool-Aufträge gelöscht werden

Spool-Aufträge bei Smart Forms

Spool-Aufträge bei Adobe Forms

Spool-Aufträge aus dem Programm erneut drucken

  • Mit dem Funktionsbaustein RSPO_OUTPUT_SPOOL_REQUEST lassen sich aus einem Programm heraus bereits gedruckte Spool-Aufträge erneut ausgeben.

Web-Links

Literatur