Zitate

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hier kommen einige interessante Zitate. Für eine intensive Beschäftigung mit Zitaten ist Wikiquote sehr empfehlenswert.


"Vergeuden Sie nicht Ihre Zeit damit, dass Sie das Leben eines anderen leben. Lassen Sie sich nicht von Dogmen einengen. Dogmen sind das Ergebnis des Denkens anderer Menschen. Lassen Sie nicht zu, dass der Lärm fremder Meinungen Ihre eigene innere Stimme übertönt. Und vor allem haben Sie den Mut, Ihrem Herzen und Ihrer Intuition zu folgen."

Steve Jobs


"Wenn es nur eine einzige Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen."

Pablo Picasso


"Früher dachten wir ja auch: Ich denke, also bin ich. Heute wissen wir: Geht auch so .."

Dieter Nuhr, Kabarettist


"Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen."

George Bernard Shaw, irischer Schriftsteller


"Tritt eine Idee in einen hohlen Kopf, so füllt sie ihn aus - weil keine andere da ist, die ihr den Rang streitig machen könnte."

Charles-Louis de Montesquieu, französischwer Schriftsteller und Staatstheoretiker


"Wenn die Arbeit sinnlos ist, nähert sich auch das Leben der Sinnlosigkeit."

Abraham Maslow, amerikanischer Psychologe


"Es gibt Menschen, die agieren nicht an Ihrem Arbeitsplatz, sondern beschenken die Firma mit ihrer bloßen Anwesenheit. Requisiten mit Pulsschlag."

Anja Förster & Peter Kreuz in Spuren statt Staub


"Mit der aufgeschobenen Lebensplanung wird es immer die nächste Belohnung geben, hinter der man her ist, die nächste Ablenkung, den neuen Hunger, der zu stillen ist. Sie werden immer zu kurz kommen."

Randy Komisar, amerik. Internet-Unternehmer und Finanzier


"Je mehr Vergnügen Du an deiner Arbeit hast, umso besser wird sie bezahlt."

Mark Twain, Schriftsteller, Mississippi-Lotse, Soldat, Vagabund, Silbersucher und Journalist


"Um wirklich glücklich zu sein, braucht man einen Menschen, den man liebt, eine Aufgabe und eine große Hoffnung."

Ricardo Huch, deutsche Dichterin, Philosophin und Historikerin


"Ein Meister der Lebenskunst trennt nicht Arbeit und Spaß, Arbeit und Freizeit, Körper und Geist, Ausbildung und Erholung. Er vermag beides kaum zu unterscheiden. Er verfolgt einfach bei allem, was er tut, seine Vorstellung von Vortrefflichkeit und überlässt es anderen, zu beurteilen, ob er arbeitet oder sich vergnügt. In seinen Augen tut er immer beides."

Francois-René de Chateaubriand, franz. Schriftsteller und Politiker


"Großartige Teams haben eines gemeinsam: Spirit! Verbindenden Geist. Einen Sinnhorizont. Das ist es, was einzelne Menschen und ganze Unternehmen vorantreibt. Geld? Geld kann nie Beweggrund sein. Finanzieller Erfolg ist nie der Grund, sondern immer nur die Folge von Spirit. Der Unterschied zwischen Durchschnitt und Exzellenz liegt darin, dass es für jede wirklich herausragende Leistung einen echten Beweggrund gibt."

Anja Förster & Peter Kreuz, Manifest


"Lerne, dass Siege wie Niederlagen zum Leben eines jeden gehören - außer zum Leben der Feiglinge."

Paula Coello


"Nur ein Idiot glaubt, er sei irgendwann angekommen."

Lapo Elkann, ital. Unternehmer und Designer


"Wiederholen ist tödlich. Deshalb ist Erfolg so gefährlich, weil er Neues verhindert."

Thomas Bubendorfer, Extrembergsteiger und Autor


"Dem Gehenden schiebt sich der Weg unter die Füße."

Martin Walser


"Setzte Salewa lediglich auf gute, solide, akzeptable Ideen, wären wir bald pleite. Was wir brauchen, sind echte Wow! - Ideen. Um solche aufsehenerregenden Erfolge feiern zu können, müssen wir aufsehenerregende Misserfolge in Kauf nehmen. Das heißt: Wir müssen Mitarbeiter, die Fehler machen, beschützen und ihre Kreativität belohnen - auch wenn das Projekt misslungen ist."

Massimo Baratto, Chef des Bergsportausrüsters Salewa International


"Alessi ist stolz auf seine Flops. Wenn wir einmal zwei oder drei Jahre keine Niederlage erleben sollten, bedeutet das nichts anderes, als dass wir uns in höchster Gefahr befinden. Ein Unternehmen ohne Niederlagen ist kreativ tot. Ich glaube in der Tat, dass ich mittlerweile ziemlich genau weiß, welche Produkte das Potenzial zum Fiasko haben. Gleichzeitig habe ich aber Angst vor meiner Erfahrung, denn sie nimmt mir jene Energie und Experimentierfreude, die Alessi groß gemacht hat. Erfahrung platziert einen auf der sicheren Seite, doch das ist nicht die Seite, auf die Alessi gehört. Wenn es eine Medizin gegen Erfahrung gäbe, nähme ich sie."

Design-Ikone und Unternehmer Alberto Alessi


"Wir verbringen eine Menge Zeit damit, den Führungskräften zu sagen, was sie tun sollten. Wir verbringen nicht genug Zeit damit, ihnen zu sagen, womit sie aufhören sollten. Die Hälfte der Führungskräfte, die ich kennen gelernt habe, müssen nicht erfahren, was sie tun sollten - sie müssen lernen, womit sie aufhören sollen."

Peter Drucker


"Ich bin für klare Hierarchien. Gott hat ja auch nicht zu Moses gesagt: Hier Moses, ich hab da mal was aufgeschrieben, was mir nicht so gut gefällt. Falls du Lust hast, schau doch mal drüber. Nein, da hieß es: Zack, 10 Gebote! Und wer nicht pariert, kommt in die Hölle. Bums, aus, Nikolaus."

Stromberg


"In gewissem Maße habe ich Elemente, die bereits da waren, miteinander kombiniert, aber das ist genau das, was Erfinder gewöhnlich tun. Normalerweise erfindert man keine neuen Elemente. Das Neue bestand höchstens aus der Kombination, in der Weise, wie die Elemente verwendet wurden."

Kary Banks Mullis, über sein Vorgehen bei der Entwicklung der Polymerasekettenreaktion, für die ihm der Nobelpreis verliehen wurde


"Alle genialen Menschen sind gewissermaßen Blutsauger. Sie ernähren sich alle von demselben Stoff - dem Blut des Lebens. Der Ursprung der Dinge hat nichts Geheimnisvolles an sich. Wir alle sind Teil der Schöpfung, sind Könige, Dichter, Musiker; wir müssen uns nur öffnen, müssen nur entdecken, was schon da ist."

Henry Miller, Schriftsteller


"Sobald Unternehmen versuchen, die Zahl der Flops zu verringern, kommt der Innovationsprozess meist zum Erliegen. Der Schlüssel zu effizienter Innovation besteht darin, schneller zu scheitern, nicht weniger häufig."

Robert Sutton, Management-Professor an der Stanford University in Palo Alto, Kalifornien


"Wo alle gleich denken, denkt keiner sehr viel."

Walter Lippmann, Journalist, Schriftsteller und Medienkritiker


"Widerstand und Ärger inspirieren. Beide wecken Emotionen, durch die Ideen erst möglich werden."

Tim Renner, deutscher Musikproduzent, Journalist, Autor und Entdecker der Band Rammstein


"Um kreativ zu sein, müssen wir locker sein. Wir brauchen Ressourcen und Zeit. Wir brauchen Zeit, um uns hinzusetzen und nachzudenken. Wir brauchen Zeit für uns allein. Wir brauchen Zeit um herumzuspielen. Wir brauchen Zeit zum Experimentieren. Wir brauchen Zeit, um uns gelegentlich mit anderen zu unterhalten."

Jonas Riddlerstrale & Kjell Nordström, schwedischer Managementvordenker


"Im kreativen Prozess ist Unkenntnis ein Segen, vor allem in den Frühphasen. Menschen, die nicht wissen, wie die Dinge sein sollen, werden nicht von bestehenden Überzeugungen verblendet."

Robert Sutton, Management-Professor an der Stanford University in Palo Alto, Kalifornien


"Jede neue Idee, die man vorbringt, muss auf Widerstand stoßen. Der Widerstand beweist übrigens nicht, dass die Idee richtig ist."

André Gide, franz. Schriftsteller und Nobelpreisträger für Literatur


"Was immer Du tun kannst oder wovon Du träumst - fange es an. In der Kühnheit liegt Genie, Macht und Magie."

Johann Wolfgang von Goethe


"Ich stehe jeden Morgen mit der Absicht auf, die Welt einStück zu verändern und dabei eine verdammt gute Zeit zu haben. Das macht die Planung meines Tages manchmal schwierig."

E. B. White, amerik. Autor und Komiker


"Erfahrung ist nicht das, was einem zustößt. Erfahrung ist das, was man aus dem macht, was einem zustößt."

Aldous Huxley, Schriftsteller


"Wer nicht damit beschäftigt ist, geboren zu werden, der ist damit beschäftigt, zu sterben."

Bob Dylan, US-Rocklegende


"Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden."

Soren Kierkegaard, dänischer Philosoph, Schriftsteller und einer der Begründer des Existenzialismus


"Ich kann nicht sterben. Das würde mein Image ruinieren."

Jack Lalanne, gründete 1936 das erste Fitness-Studio der USA. Noch immer trainiert der 95jährige täglich zwei Stunden und hält Vorträge im ganzen Land


"Wer nicht leidenschaftlich ist, kann nie exzellent sein."

Tim Renner


"Manche Menschen würden eher sterben als nachzudenken. Und die tun es auch."

Bertrand Russel, Philosoph


"Wer zugenagelt ist von seiner Arbeit, kann keinen klaren Gedanken mehr fassen. Menschliche Hüllen können nicht kreativ sein. Roboter haben keine neuen Ideen."

Anja Förster & Peter Kreuz, in "Alles, außer gewöhnlich"


"Ich benütze nicht nur das Gehirn, das ich besitze, sondern ich borge mir noch zusätzlich, was ich bekommen kann."

Thomas Woodrow Wilson, der 28. Präsident der Vereinigten Staaten


"Um Anstöße zu geben, muss man anstößig sein."

Kurt Weidemann


"Geh nicht nur die glatten Straßen, Geh Wege, die noch niemand ging, damit Du Spuren hinterlässt und nicht nur Staub."

Der franz. Schriftsteller Antoine de Saint-Exupéry


"Mit der Zeit werden wir so wie die Leute, mit denen wir uns tagtäglich umgeben. Wer sich mit Langweilern umgibt, wird langweilig. Wer sich herausfordern lässt, wird neue Seiten an sich entdecken. Wer weiter will, bleibt offen, umgibt sich mit Leuten, die anders sind als er selbst. Lässt Reibung zu. Sucht den Kontrast. Begrüßt die Konfrontation."

Anja Förster & Peter Kreuz, in Manifest


"Ich bin Unternehmer geworden, weil ich nicht für einen anderen Armleuchter arbeiten wollte. Freiheit ist für mich das entscheidende Wort."

Peter Dussmann, Dussmann-Gruppe


"Echte Freizeit bedeutet nicht die Freiheit von Arbeit, sondern Freiheit in der Arbeit und damit einhergehend genügend Zeit, um Gespräche zu führen, in sich zu gehen und über den Sinn des Lebens nachzudenken."

Lewis Mumford, US-Amerikanischer Architekturkritiker und Wissenschaftler


"Wer Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen, verdient weder Freiheit noch Sicherheit."

Benjamin Franklin, amerik. Politiker und Erfinder


"Freiheit bedeutet Verantwortung. Das ist der Grund, warum die meisten Menschen sich vor ihr fürchten."

George Bernard Shaw, irischer Dramatiker


"Egal, was man so bringt im Leben, die einen finden, dass es Offenbarung ist, und die anderen finden es voll daneben."

Udo Lindenberg


"Ich kenne keinen sicheren Weg zum Erfolg, aber einen sicheren Weg zum Misserfolg: Es allen Recht machen zu wollen."

Platon


"Nur ein mittelmäßiger Mensch ist immer in Hochform."

William Sommerset Maugham, englischer Schriftsteller


"Verständliche Sprache bei einem Politiker zeugt von gutem Gewissen."

André Malraux, franz. Schriftsteller, Abenteurer und Politiker


"Nur keine Angst vor der Perfektion. Sie werden sie nie erreichen."

Salvador Dali, Künstler


"Stay hungry - stay foolish."

Steve Jobs, bei einer Rede vor Absolventen der Stanford University


"Mit dem Kopf voll durch die Wand, im Vertrauen auf die eigene Kraft. Kopf und Kragen riskieren und nie die Richtung verlieren. Und den inneren Schweinehund überwinden und das tun, was man schon lange wollte und nun tun sollte. Refrain: Selbstvertrauen. Du brauchst Selbstvertrauen. Heute und Morgen, an dich glauben. Kleinkariert lass andere sein und setz dich voll für die Sache ein. Mit beiden Füßen am Boden und die Fäuste erhoben. Refrain ... Geh durch Feuer und Dreck. Fühle die Stärke, die in dir steckt. Und beweise dir täglich, nichts ist wirklich unmöglich. Refrain .."

Peter Maffay, Liedertext von "Selbstvertrauen"


"Every master was one a Desaster."

Brian Tracy, im Hörbuch "Flightplane"


"Don't be a maybe."

Plakatwerbung von Marlboro


"We choose to go to the moon. We choose to go to the moon in this decade, not because this is easy, but because this is hard, because that goal will serve to organize and measure the best of our energies and skills, because that challenge is one that we are willing to accept, one we are unwilling to postpone, and one which we intend to win."

John F. Kennedy, 1962 im Football-Stadion der Rice University in Houston


"How you'll play today, is how you will be remembered."

Ansprache des Trainers vor seinem Footballteamvor einem wichtigen Spiel im Film: We are Marshall


"Es ist jetzt spät. Jetzt kannst du nur noch mit Frau Merkel, unserer Bundeskanzlerin telefonieren." "Nein, ich möchte jetzt noch mit Herrn Wulff telefonieren, Herr Wulff, unseren Bundespräsidenten." "Ahh?" "Ja, ich möchte ihm ein Darlehen anbieten, ein günstiges Darlehen .."

Ein Gespräch zwischen etwas älteren Männern, als sie ein Kaffeehaus verließen


"I don’t know what to say really.

Three minutes to the biggest battle of our professional lives.

All comes down to today.

Either we heal as a team or we are going to crumble.

Inch by inch, play by play, till we’re finished.

We are in hell right now, gentlemen.

Believe me and we can stay here and get the shit kicked out of us or we can fight our way back into the light.

We can climb out of hell.

One inch, at a time.

(...)

You find out that life is just a game of inches.

So is football.

Because in either game life or football the margin for error is so small.

I mean one half step too late or to early you don’t quite make it.

One half second too slow or too fast and you don’t quite catch it.

The inches we need are everywhere around us.

They are in ever break of the game, every minute, every second.

On this team, we fight for that inch.

On this team, we tear ourselves, and everyone around us to pieces for that inch.

We CLAW with our finger nails for that inch.

Because we know when we add up all those inches,

that’s going to make the fucking difference between WINNING and LOSING,

between LIVING and DYING.

I’ll tell you this. In any fight it is the guy who is willing to die who is going to win that inch.

And I know, if I am going to have any life anymore, it is because, I am still willing to fight, and die for that inch,

because that is what LIVING is.

The six inches in front of your face.

Now I can’t make you do it.

You gotta look at the guy next to you.

Look into his eyes.

Now I think you are going to see a guy who will go that inch with you.

You are going to see a guy who will sacrifice himself for this team,

because he knows when it comes down to it,

you are gonna do the same thing for him.

That’s a team, gentlemen.

Either we heal now, as a team, or we will die as individuals.

That’s football guys.

That’s all it is.

Now, whattaya gonna do?


Al Pacino, “Peace with Inches”, from the movie Any Given Sunday

Text der Ansprache

YouTube - Al Pacino Ansprache


Web-Links