Adobe Forms debuggen

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Formularausgabe kann im großen Maße in ABAP debuggt werden.

  1. Druckprogramm
  2. SFP Schnittstelle
  3. SFP Kontext

Nur sehr eingeschränkt lässt sich die Formularausgabe des Adobe LiveCycle Designers debuggen über die programmeigenen Programmiersprachen JavaScript und FormCalc.

Debugging Druckprogramm

  • Das Druckprogramm von Adobe Forms lässt sich komplett über SE80 aufrufen, editieren und debuggen.

Debugging SFP-Schnittstelle

  • Das Coding in der SFP Schnittstelle lässt sich nur über die Transaktion SFP (Radiobutton „Schnittstelle“) editieren.
  • Die Editierfunktionen in der SFP-Schnittstelle sind gegenüber der Transaktion SE80 eingeschränkt. Es lässt sich z. B nicht von der Variablen per Doppelklick zur Data-Deklaration springen oder einen dynamischen Breakpoint setzen. Möchte man hier einen Breakpoint setzen, so muss man den Befehl „break-point“, bzw. „Break <benutzername>“ ins Coding schreiben.
  • Aus dem Coding in der SFP-Schnittstelle wird beim Aktivieren des Codings ein Funktionsbaustein generiert. Ruft man diesen Funktionsbaustein in der Transaktion SE37 auf, hat man hier vollständige ABAP-Debuggingmöglichkeiten.
  • Methoden, Funktionsbausteine etc., die vom Coding in der SFP-Schnittstelle aufgerufen werden, werden im Verwendungsnachweis nicht aufgeführt.
  • Aufgrund der eingeschränkten Coding-Editiermöglichkeiten und der mangelnden Transparanz des Verwendungsnachweises des Codings in der Schnittstelle sollte man weitgehend darauf verzichten hier Coding zu erstellen und das entsprechende Coding im Druckprogramm ausführen.

Adobe Schnittstelle3.jpg

Debugging SFP-Kontext

  • Aktive Objekte (Tabellen, Strukturen, Textbausteine etc.) im Kontext lassen sich ebenfalls debuggen, auch wenn diese Funktionalität nicht offensichtlich ist.
  • Im SFP-Kontext ist kein ABAP-Coding zu sehen, aber die Objekte des Kontexts werden durch die Formularumgebung in einen ABAP-Funktionsbaustein generiert.
  • Führt man in der Transaktion SFP (Radiobutton „Formular“) F8 aus, wird der generierte Funktionsbaustein angezeigt. Kopiert man diesen Funktionsbausteinnamen und gibt ihn in der Transaktion SE37 ein, lässt sich nach Objekten im Kontext suchen und dort ein Breakpoint setzen. Dieser Breakpoint wird dann bei der Formularausgabe angesprungen (sofern die entsprechenden Bedingungen des Knotens erfüllt sind). Auch eine tiefe Struktur lässt sich so im Debugger nachvollziehen.

Debugging Adobe LiveCycle Designer

  • siehe Debugging Scriptcode.
  • Da der Adobe LiveCycle Designer ein Windows-Programm ist, was in SAP lediglich eingebunden ist, lässt sich die eigentliche Formularausgabe vom Adobe LiveCycle Designer in ABAP nicht debuggen.
  • Man kann sich etwas helfen, in dem man in den Programmsprachen vom LiveCycle Designer JavaScript und/oder FormCalc debuggt. Aber die Debuggingfunktionen sind hier auch stark eingeschränkt.

Debugging in Smart Forms und SAPscript

  • Da Smart Forms und SAPscript in ABAP programmiert sind, lassen sich diese Formulartechnologien auch komplett in ABAP debuggen.

Web-Links