Adressaufbereitung in Adobe Forms

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adressaufbereitung in Adobe Forms wurde weitgehend von Adressaufbereitung in Smart Forms übernommen und es wird intern ebenfalls der Funktionsbaustein ADDRESS_INTO_PRINTFORM verwendet.

Parameter in Adressknoten füllen

Adressaufbereitung3.JPG

Adresse immer mit Zeile Empfangsland

  • Die Adressnummer wird hier in der Variablen "A_TR-PARTNER-VKORG_ADRNR" dem Adressobjekt übergeben. In der "Anzahl der zu verwendenden Zeilen" sind hier 5 Zeilen vorgeben. Mit dieser Anzahl kommt dann die Adressaufbereitung aus. Beim "Absenderland" wird hier die Variable "A_TR-ALLGEMEIN-VKORG_ADRC-COUNTRY" mitgegeben. Standardmäßig wird das Land in der Adresse nur ausgegeben, wenn das Land (ADRC-COUNTRY) in der Adresse nicht gleich ist mit dem Absenderland. Z. B. eine Sendung aus Deutschland nach Deutschland benötigt kein Empfängerland in der Adresse.
  • Möchte man, dass das Empfängerland immer ausgegeben wird, so braucht man nur beim Absenderland ein Land mitgeben, was immer ungleich den real existierenden Empfangsländern sein wird. Zum Beispiel FK = Falklandinseln.
  • In der Tabelle T005 steht für das Land auch die Sprache. Bei den Falklandinseln steht hier EN. Das Empfängerland wird demnach immer in Englisch gedruckt. Das ist eine recht robuste Lösung, wenn man nicht weiß von welchem Absenderland tatsächlich verschickt wird. In der Tabelle T005 muss auch beim Feld

Das Land wird z. B. bei der Lieferung das belieferte Land sein. Bei der Rechnung das Land des Rechnungsempfängers.

T005 3.JPG

Priorität Straße-vor-Postfach, bzw. Postfach-vor-Straße dynamisch bestimmen

Es sollte in einem Projektbeispiel nur für den Rechnungsempfänger die Regel gelten "Postfach hat Priorität vor Straße". Für den Leistungsempfänger hingehen "Straße hat Priorität vor Postfach".

Es wurde jedoch auch in Abhängigkeit von der Verkaufsorganisation festgelegt, ob ein Rechnungsempfänger auf der linken Seite erscheinen soll (und ein Leistungsempfänger auf der rechten Seite), oder ob der Rechnungsempfänger auf der rechten Seite andruckt wird (und ein Leistungsempfänger auf der linken Seite). Daher konnte in den Adressknoten nicht hart festgelegt werden, ob nun das Postfach Priorität vor Straße hat oder umgekehrt. Diese Priorität lässt sich jedoch während der Laufzeit dynamisch füllen.

Bei den Eigenschaften "Falls Postfach und Strasse vorhanden sind", wird der Eintrag "Dynamisch festlegen" gewählt.

In dem Feld "Dynamische Priorität" wird hier die Variable "S_INVOICE-ADRESSEN-LEFT_STRPRIO" hineingezogen. In dieser Variablen steht S_INVOICE-ADRESSEN-LEFT_STRPRIO = 'X', wenn die Straße Priorität vor dem Postfach hat, und space, wenn das Postfach Priorität vor der Straße hat.

AdressenSFP1.JPG


Im LiveCycle Designer wird nun auf die Adressknoten "$.CUSTOMER_ADRNR_LEFT", bzw. "$.CUSTOMER_ADRNR_RIGHT" referenziert. An dieser Stelle erspart man sich einen Alternativknoten oder Scripting, um auf verschiedene Adressknoten zu verweisen (mit unterschiedlichen Postfach/Straße-Prioritäten).

AdressenSFP3.JPG

Adressaufbereitung

Adressaufbereitung in Smart Forms