Performance Adobe Forms

Aus SAP-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Speziell beim Massendruck von Formularen ist die Performance ein entscheidender Faktor.

Da eine lange Laufzeit bei der Ausgabe eines Formulars im Selektions- und Druckprozeß mit dem Formular endet, wird häufig mangelnde Performance bei der Druckausgabe beim Formularentwickler adressiert.

Datenselektion

  • Sehr häufig wird das Performanceproblem jedoch bei der Datenselektion liegen, z. B. bei ungünstigen Selektionen, die weder auf den Key einer Tabelle noch einen Index gehen hier sollte dann der Schwerpunkt der Performanceoptimierung liegen.

Sripting im Formular

  • Wird sehr viel JavaScript und FormCalc Scripting im Formular verwendet, kann dies spürbar die Performance verschlechtern. Es ist dann kritisch zu prüfen, ob man nicht viel dieser Scripting-Logik überflüssig ist oder in das Rahmenprogramm mit ABAP verlegt werden kann.
  • Meist wird jedoch in Formularen nur in überschaubarem Maße Scripting verwendet und dies wird dann in aller Regel keinen spürbaren Einfluß auf die Performance der Formularausgabe haben.

Generierungszeit Formular

  • Für den Formularentwickler ist auch die Genierungszeit des Formulars wichtig. Bei großen Formularen kann dies durchaus 1 Minute und mehr betragen.
  • Soll das Formular nur gespeichert werden, kann hier auf "Speichern" geklickt werden, statt "aktivieren". Erst wenn das Formular wieder ausgegeben werden soll, ist Aktivieren nötig.
  • Die Aktivierungszeit hängt neben der Komplexität des Formulars auch von der Performance des PC ab. So konnte in einem Projekt die durchschnittlich nötige Generierungszeitszeit von Formularen von 1 Minute auf ca. 10 Sekunden gedrückt werden durch den Wechsel zu einem aktuellen PC. Diese Generierung erfolgt also hauptsächlich auf der Workstation und weniger auf dem Applikationsserver.

Transaktion ST05 (Performance Trace)

Allgemeine Tipps zur Performancesteigerung

Web-Links