Object Navigator (Transaktion SE80)

Aus SAP-Wiki
(Weitergeleitet von SE80)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Object Navigator lässt sich sowohl über die Transaktion SE80 auch auch über die Transaktion SEU aufrufen. SE80 ist jedoch die gebräuchliche Transaktion und unter dieser Transaktion auch bekannt.

Die SE80 ist die wichtigste Transaktion in der Entwicklungsumgebung von SAP, weil sie sehr übersichtlich zusammengehörige Objekte darstellt und zudem sehr mächtige Funktionalitäten bietet.

Favoritenpflege

Sehr praktisch ist es über SE80 Favoriten zu pflegen und somit eine Übersicht der wichtigsten Entwicklungsobjekte in einem SAP-System zu haben.

Entwicklungsobjekte in SE80 speichern1.jpg

Kapselung Entwicklertransaktionen

Innerhalb der Transaktion SE80 lassen sich verschiedene andere Entwicklungstransaktionen anzuzeigen.

Klassen (SE24)

SE80 9.jpg

Hier ist auch die Trennung der Methodensichtbarkeit in Public, Protected und Private sehr gut sichtbar.

SE80 10.jpg

Programme

SE80 3.jpg

SE80 4.jpg

Funktionsgruppen/Funktionsbausteine

SE80 5.jpg

SE80 6.jpg

Verwaltung Objekte

Pakete

Lokale Entwicklungsobjekte

Lokale Entwicklungsobjekte sind mit dem Paket/Entwicklungsklasse $TMP angelegt worden. Diese Entwicklungsobjekte können nicht transportiert werden. Sie sind meist für Tests erzeugt worden. Entsprechend sollten sie mit TMP, TEST oder DEMO gekennzeichnet werden.

Über die Listbox in SE80 wird "Lokale Objekte" selektiert.

SE80 1.jpg

Die Liste der lokalen Entwicklungsobjekte erscheint. In diesem Fall wurden lokal für den User X310EBE001 zwei Programme angelegt.

SE80 2.jpg

Transport-Organizer

Die Transportorganizer SE10 lässt sich sich über die Transaktion SE80 mit dem Button SE80 16.jpg anzeigen.

SE80 15.jpg

Web-Dynpro Entwicklungsumgebung

Über SE80 werden auch Entwicklungen im Bereich Web-Dynpro realisiert. Hier gibt es keine separate Entwicklertransaktion.

SE80 7.jpg

SE80 8.jpg

Tools Codetesting

Erweiterte Syntaxprüfung

Code Inspector (Transaktion SCI)

Muster

Muster anlegen mit Drag & Drop

Einige Objekte wie Methoden von Klassen oder Funktionsbausteine lassen sich als Muster in ein Programm per Drag & Drop einfügen. SE80 17.jpg

Vorgehensweise:

  1. Aufruf des zu bearbeitenden Programms (ZREBTEST)
  2. Auswahl des Quellobjektes (Klasse CL_ABAP_CLASSDESCR)
  3. Drag & Drop vom Quellobjekt (Methode GET_SUPER_CLASS_TYPE) zum Zielobjekt (ZREBTEST)

Statische Muster anlegen und verwenden

SAP-Testprogramme

Web-Links

Literatur